You are here : 4everlast.de ----> REPORTS ---> Stadium-concrete surface protected

BERICHT

Schutz der Betonkonstrution eines Stadions

 

Hagen Krebs
H.Krebs ist ein Korrosionschutzfachmann mit jahrzentelanger Berufspraxis im schweren Rost-und Korrosionsschutz. Die Reederei VTG-Lehnkering AG aus Duisburg zählt zu den ganz Grossen im europäischen Binnenschiffahrtsgeschäft.

EVERLAST®C.A.R.O.L ist der überlegende - einfachst aufzutragende- Korrosionsschutz für Stahlkonstruktionen, die hoher dynamischer Wechselbelastung und starkem Angriff durch saure Ablaugen ausgesetzt sind.

Hier der Praxisbericht für erfolgreichen Korrosionsschutz auf Binnenschiffen:

 

Ausgangssituation
Die Reederei VTG-Lehnkering AG betreibt eine Flotte von Binnenschiffen, die im Transport von sog. Dünnsäure eingesetzt ist. Mit Dünnsäure bezeichnet man eine Ablauge aus der z.B. Titandioxidherstellung, die bis zu 20 Gew.% freie Schwefelsäure und andere korrosive Salze enthält.

Das korrosive Ladegut verursacht Materialschäden nicht nur innerhalb der stählernen Säuretanks sondern auch und insbesondere am Ladegeschirr, den Lukendeckeln und den Hilfsaggregaten .

Zeitlich aufwendig und besonders lästig ist die Notwendigkeit bei jeder Reparatur und bei jedem Ersatzteil-oder Erweiterungsaustausch eine mehrtägige Betriebsunterbrechung mit Beschichtungsarbeiten anzusetzen.


Grund-Ursachen
Stahlkonstruktionen im Schiffahrtsbereich unterliegen hoher dynamischer Wechselbelastung wodurch das Entstehen von Mikrorissen in herkömmlichen Mehrschicht-Schutzbeschichtungen befördert wird. Da die Schiffe ganzjährig fahren wird die Schutzschicht jahreszeitlich im Temperaturbereich von mässig warm bis zu Frosttemperaturen beansprucht.

Um in der Praxis wirklich "dicht" zu sein müsste das Produkt aus dynamischem E-Modul jeder Schicht (Deckschicht Ed , Zwischenschicht Ez , Grundierung Eu und Stahlplatte Es ) und dem thermischen Ausdehungskoeffizient alpha(d,z,u,s) jeder Schicht etwa gleich sein d.h.:

Ed • alpha(d) ca.gleich Ez • alpha(z) ca.gleich Eu • alpha(u) ca.gleich Es • alpha(s)

Die drei dynamischen Elasitizitätsmodule Ed , Ez und Eu unterliegen jedoch wie alle elastoplastischen Stoffe einer unterschiedlichen Temperatur/Zeit Superposition wodurch die Wechsel-Spannungen innerhalb des Beschichtungsaufbaues nach Ablauf einer gewissen Beanspruchungszeit automatisch zu den vorgenannten Mikrorissen führen.

 

Composite System
Wird die mechanische Wechselspannung innerhalb der Beschichtung vorzugsweise über ein faden-oder gewebeförmiges Verstärkungsmaterial dynamisch ausgeglichen, so spricht man von einem Composite- System. Dies stellt einzigartig EVERLAST®C.A.R.O.L dar, wie die Bezeichung Composite Antirust Organic Liner erläutert.

Das Material kann gleichzeit als Grundierung , Zwischenschicht und Deckschicht eingesetzt werden - ist also ein echter Einschichter.

Da eine EVERLAST®C.A.R.O.L Beschichtung in der Kälte nicht versprödet und gleichzeitig noch hochhitzebeständig ist, bietet sich der Einsatz an Bord an , zumal die Verabeitung schnell und problemslos vonstatten geht.


Einsatzumfang
Wie Bild 1 ganz klar zeigt wurden auf LRG 268 vorzugsweise die beim Transport und Umladen der Dünnsäure besonders beanspruchten Stahlflächen mit einer einzigen Schicht EVERLAST®C.A.R.O.L geschützt. Die Kantenbearbeitung - normalerweise ein äusserst zeitraubender Arbeitsabschnitt - gestaltete sich mit EVERLAST®C.A.R.O.L. völlig problemfrei- da das Material spannungsfrei in beliebiger Schichtdicke aufgetragen werden kann Bild 2 .

Unterschiedlichste Aggregate , Rohleitungen, Flanschen , Stutzen, Faltenbälge von Pumpen ,Mess-und Sondenleitungen können in einem Arbeitsgang geschützt werden Bild 3 .

 


Gutes Resultat beim Einsatz von EVERLAST®CAROL
Die EVERLAST ® C.A.R.O.L Beschichtung schützt praxissicher die gefährdeten Bereiche am Säuretanker und ist begehbar und leicht ansehnlich und sauber zu halten. Bild 4 , Bild 5 ,Bild 6 .

Die Reederei hat daher begonnen weitere Säuretanker mit EVERLAST® C.A.R.O.L. zu beschichten.

 


Beschichten mit EVERLAST®C.A.R.O,L
Beim Auftragen des EVERLAST®C.A.R.O.L wurden keine besonderen Vorkehrungen getroffen- das angesetzte Material hat eine ausreichend lange Topfzeit und fliesst leicht in alle Ecken und Kehlausschnitte.
  • Vorbehandlung mit Wasserhochdruck von 2500 bar. Farbe und Rost entfernt. Anschließend wurden die betreffenden Stahloberflächen einmal mit EVERLAST®C.A.R.O.L mit Pinsel/Rolle und der Airless-Spray-Mehode beschichtet.Der alte Untergrund war ein teerhaltiges Produkt.

Beachtenswert ist, dass Schichtdicken von 150 µ bis 1500 µ problemlos in einem Arbeitsgang aufgetragen werden können.


Leistungsmerkmale Die Möglichkeit mittels EVERLAST®C.A.R.O.L -Beschichtung aus leicht schweissbaren gewöhnlichen Kohlenstoffstahl korrosions-und witterungsresistente Schiffsegmente zu konzipieren gibt dem konstruierenden-und Instandhaltungsingenieur eine zusätzliche Gestaltungsfreiheit und schafft "edel" aussehende Aufbauten und Ladetanks, die auch nach jahrelangem Einsatz "ansehnlich" aussehen und damit wertbeständig sind.

Abbildungen
Bild 1: Einsatzbereich (edelstahlschimmernd) von EVERLAST®C.A.R.O.L auf dem Säuretanker LRG 298.
Bild 2: Detail Kantenbereich der EVERLAST®C.A.R.O.L Korrosionsschutzbeschichtung
Bild 3: Unterschiedlichste Aggregate , Rohleitungen, Flanschen , Stutzen, Faltenbälge von Pumpen ,Mess-und Sondenleitungen können in einem Arbeitsgang geschützt werden
Bild 4: Perspektivansicht der Beschichtung mit EVERLAST®C.A.R.O.L auf LRG 268
Bild 5: EVERLAST®C.A.R.O.L. Beschichtung im Bereich der Umwälz-und Förderaggregate..
Bild 6: EVERLAST®C.A.R.O.L Beschichtung ist dauerhaft , sieht gut aus und ist leicht zu reinigen..

Kontakt
  • Hagen Krebs
    Fachmann für Korrosionschutzbeschichtungen
    47247 Duisburg
    Tel: 02102-73 29 64

  • VTG Lehnkering AG:
    Schifferstrasse 26
    D-47059 Duisburg